Photovoltaikanlage

Die Photovoltaikanlage des Solarmobil Karlsruhe dient dazu, Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln und in das Stromnetz einzuspeisen. Sie wurde von der Siemens AG gestiftet und hat einen Wert von 15.000 DM. Diese Anlage eignet sich zum Betrieb von Solarmobilen im Netzverbund. Die Akkus der Elektroautos werden über eine gewöhnliche Steckdose am Netz geladen, die gleiche Menge produzieren die Solarzellen und speisen sie ins Stromnetz ein. Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass das gesamte Stromnetz als Puffer genutzt werden kann, außerdem sind die Solarzellen ganzjährig auf einem Dach montiert und optimal ausgerichtet. Ein Solarmobil, das Solarzellen auf dem Dach montiert hätte, müsste immer in der Sonne geparkt sein: ein unnötiges und schwer umzusetzendes Unterfangen.Von einem Solarmobil spricht man dann, wenn die zum Verbrauch notwendige Energie über eine Photovoltaikanlage gedeckt wird. Der Strom ist also für das Solarmobil “reserviert".

Photovoltaikanlage auf der W.-v.-Siemens-Schule